Sichtweisen-aufs-Leben

Vier wundervolle Sichtweisen auf das Leben

Wenn ich mit Menschen an ihren Zielen arbeite, kommt sehr häufig als Antwort:  Ich wünsche mir ein glückliches Leben! Okay… und wie kann das aussehen? Und was hält dich davon ab darauf hinzuarbeiten? Die folgenden vier Videos nutze ich dabei gerne als Impulse in meiner Arbeit mit Individuen und Teams. Sie sind ein Denkanstoß zur Reflexion der gegenwärtigen Situation als auch zur Ableitung eines “pragmatic changes”, dem kleinstmöglichen, ersten Schritt hin zu einer Veränderung. Bei allen Videos kannst du die Untertitel einstellen. 

What makes a good life?

Fangen wir in der Zukunft an und zwar tatsächlich mit der Frage: Was macht ein glückliches Leben aus? Robert Waldinger, Professor an der Havard Medical School, untersuchte dies in einer Langzeitstudie über 75 Jahre. 

The power of vulneralibilty

Wenn wir über Beziehungen sprechen und all die Verbindungen, die wir zu Menschen im Arbeits- und Privatleben aufbauen, bin ich vor einigen Jahren auf die Arbeit von Brené Brown gestoßen. Sie forscht zu Themen wie Empathie und ermuntert Führungskräfte sich mit der Macht der Verletzlichkeit auseinanderzusetzen. Es gibt auch noch eine ausgiebigere Version bei einem bekannten Streaminganbieter. Der folgende TED-Talk fasst es ebenfalls gut zusammen:

How you can use imposter syndrome for your benefit?

Nun zu einem Mann mit Mütze, dessen Name mir nicht wirklich bekannt war, dessen Produkte ich als Agile Coach aber täglich nutze: Mike Cannon-Brookes, Gründer von Atlassian (Jira, Confluence, Trello). Ich bin eher zufällig über dieses Video gestolpert und musste erst einmal den Begriff “Imposter syndrome” googlen. Das Ergebnis: Das Hochstapler-Syndrom bzw. in meinen Worten: Das Gefühl jeden Moment ertappt zu werden, überhaupt gar nichts und zwar wirklich gar nichts drauf zu haben. Mike erklärt unglaublich sympathisch, wie er diese Eigenschaft für sich nutzt.

Inside the mind of a master procastinator

Und dann noch ein Klassiker: Aufschieberitis bzw. Prokrastination in der Fachsprache, was so viel heißt wie Dinge vor sich herzuschieben. Tim Urban nimmt uns mit auf einen lustigen Ausflug in seine Gedankenwelt. Immer wieder erheiternd und motiverend, wenn die ein oder andere Deadline droht.

Nun bin ich neugierig: Ist für dich in den Videos ein Pragmatic Change dabei? Ein Glaubenssatz, den du veränderst? Eine Idee, die du ausprobierst?

Freue mich von Dir zu hören!